ULTRASCHALL - der schonende aber wirkungsvolle Blick in das Innere


Ultraschallwellen, die für uns und unsere Tiere nicht hörbar sind, werden durch spezielle Kristalle im Inneren des Schallkopfes erzeugt, breiten sich dann im zu untersuchenden Gewebe aus und werden anschließend wieder zurückgesendet. Diese Schallwellen werden vom Schallkopf wieder empfangen und die Signale durch einen Computer in ein Bild umgewandelt. Damit kann eine für das Tier schonende, aber zugleich sehr genaue Aussage über den Zustand der inneren Organe getroffen werden. Mit Hilfe des Ultraschalles ist es heutzutage möglich, Erkrankungen zu erkennen, die noch vor Jahren nur mit Hilfe aufwendiger und kostspieliger Testverfahren diagnostiziert werden konnten, wie beispielsweise Untersuchung der Bauchspeicheldrüse, der Nebennieren, Organfehlbildungen, etc.

Die stressfreie Untersuchung dauert meist 20-30 Minuten. Damit die Schallwellen vom Schallkopf im Körper störungsfrei übertragen werden, wird zuvor eine kleine Stelle des Fells geschoren und danach  gereinigt. Dies ist für den nötigen Kontakt zwischen Schallkopf und Haut, aber vor allem für die Erzeugung eines guten Ultraschallbildes unerlässlich.

Genauso wichtig wie eine professionelle Vorbereitung, ist aber auch die neueste Technik und vor allem ein sehr erfahrener Ultraschallspezialist. Um die bestmögliche Diagnose zu erhalten, steht ihnen in unserer Ordination mit Frau Mag. Birgitt Petritsch, eine auf Ultraschalluntersuchungen spezialisierte Tierärztin, zur Verfügung.

<< zurück