SCHMERZ- UND KREBSTHERAPIE

KREBSTHERAPIE:

Krebserkrankungen kommen bei Haustieren immer häufiger vor. Diese können gut- oder bösartig sein. Dank der Fortschritte in den bildgebenden Verfahren werden Tumorerkrankungen oft bereits frühzeitig entdeckt. Die Therapie krebskranker Tiere richtet sich nach Art des Tumors, dem Stadium der Krebserkrankung und dem Allgemeinzustand des Tieres.

Wann wird eine alternative Tumorbehandlung angewendet?

  • im Anschluss an eine operative Entfernung des Tumors, um die Möglichkeit einer Tumorrückkehr zu veringern
  • als komplementäre Therapie zu einer herkömmlichen Strahlen- oder Chemotherapie um damit die Nebenwirkungen dieser Behandlung soweit wie möglich zu minimieren und die Gesundung zu unterstützen
  • als einzige Therapieform bei sehr alten und geschwächten Patienten oder in Fällen in denen keine Strahlen- oder Chemotherapie erwünscht ist

 

In die Krebstherapie fließen in unserer Ordination sowohl "östliche" als auch "westliche" Therapieansätze ein, da diese Erkrankung eine breite Palette möglicher Therapieformen erfordert. Bei den meisten Tumorarten kann durch frühzeitige, chirurgische Entfernung des entarteten Gewebes eine Heilung erzielt werden. Ist dies aber nicht möglich, wird ein individueller Behandlungsplan ausgearbeitet der in der Regel - Akupunktur, chinesische- oder andere Heilkräuter und eine angepasste Ernährungsumstellung beinhaltet. Die Intention jeder Krebstherapie ist die Heilung, das Verlangsamen oder der Stillstand des Tumorwachstums. Besonders wichtig ist die Erhaltung einer guten Lebensqualität und Schmerzfreiheit, um eine für das Tier und seinen Besitzer sinnvolle Lebensverlängerung zu erreichen. 

 

SCHMERZTHERAPIE:

Die alternative Schmerztherapie ist vor allem auf nicht heilbare, chronische Schmerzen ausgerichtet, die bei Tieren häufig durch vererbte Gelenksanomalien oder altersbedingte Arthrosen entstehen. Ein weiteres Gebiet umfasst die oben bereits angesprochenen Schmerzen bei Krebspatienten. 

In der Schmerztherapie finden je nach Ursache und Schmerzintensität, alternative Heilmethoden einschließlich Akupunktur und Heilkräuter Verwendung. Zustandsabhängig kommen aber auch Kombinationen mit neuesten Schmerzmitteln zum Einsatz.

Bei älteren Tieren mit Arthrosen in verschiedenen Gelenken, kommt es häufig durch die bestehende Fehlbelastung, zusätzlich noch zu schmerzhaften Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule, welchen wir mit einer Kombinationstherapie aus Akupunktur und Physiotherapie entgegenwirken. Bei den meisten Patienten lässt sich sowohl eine Schmerzreduktion als auch eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit erzielen. Auch die Goldakupunktur, eine Spezialform der Akupunktur ist eine oft eingesetzte Methode um sehr schmerzhafte und chronische Gelenksbeschwerden dauerhaft zu lindern.

 

<< zurück