AKUPUNKTUR

Die Reizung von Akupunkturpunkten mit Nadeln ist die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Bereits vor tausenden von Jahren wurden in China auf diese Art Erkrankungen bei Tier und Mensch wirkungsvoll und ohne Nebenwirkungen behandelt.

Durch kaum spürbare Einstiche mit feinsten Nadeln, an genau festgelegten Punkten, werden die Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt. Diese Akupunkturpunkte liegen auf Leitlinien, den sogenannten "Meridianen", die den ganzen Körper in Form eines energetischen Netzwerks überziehen. In ihnen fließt das "Qi" - die Lebensenergie mit ihrem Yin und Yang Anteil. Das harmonische Gleichgewicht zwischen Yin und Yang stellt den idealen Gesundheitszustand dar, ein Ungleichgewicht führt auf Dauer zu Krankheit.

Die Wirkungsweise der Akupunktur ist mittlerweile wissenschaftlich untersucht und ihre Wirksamkeit belegt.

Einsatz von Akupunktur in unserer Ordination:

  • allgemeine Schmerzen
  • chron. Erkrankungen der inneren Organe z.B. chron. Husten
  • allergische Hauterkrankungen
  • Epilepsie
  • Krebstherapie (Vorsorge, Therapie und begleitend zur Chemotherapie)
  • Therapie von chronischen Schmerzen 
  • Goldakupunktur
  • unterstützend bei Lahmheit nach Unfall oder Bandscheibenoperation
  • alternative Therapie zur Versorgung und Unterstützung alter Patienten
  • Verhaltensauffälligkeiten, gesteigerte Aggression, Altersdemenz
  • Lähmung der Hinterextremität beim Meerschweinchen

 

Spezielle Anwendungsformen:

A. Laserakupunktur

Neben der herkömmlichen Akupunktur mit Nadeln kommt bei uns auch der medizinische Laser zur Anwendung. Dieser wird vor allem bei Katzen eingesetzt, da sie diese sanfte Stimulierung der Akupunkturpunkte problemlos tolerieren.

B. Elektroakupunktur

Einsatz bei Schmerzen, Nervenlähmungen vor allem im Anschluss an Bandscheibenvorfälle oder unfallbedingt, Muskelatrophien.

C: Goldakupunktur

Eine weitere spezielle Anwendungsform der Akupunktur ist die Goldakupunktur, bei chronischen, sehr schmerzhaften Gelenksbeschwerden mit deutlicher Bewegungseinschränkung. Dabei werden unter Kurznarkose, kleine Goldstückchen dauerhaft an einzelne Akupunkturpunkte gesetzt. Am häufigsten angewendet wird dies bei sehr schmerzhaften Hüftgelenkdysplasien. Aber auch Ellenbogendysplasie, Arthrosen im Knie-, Sprunggelenk, Schulter und Ellenbogen sowie Schmerzen auf Grund einer Verknöcherung der Wirbelsäule (Spondylose), können damit wirkungsvoll behandelt werden.

 

<< zurück