TIERKAUF-Welches Tier passt zu mir und wo kaufe ich es?

Mit unserer Beratung vor dem Tiererwerb möchten wir Ihnen eine wertvolle Hilfestellung anbieten, denn schließlich ist die Entscheidung für ein Haustier oft eine Entscheidung auf Dauer - bis zu 15 Jahre und auch mehr. Ihre persönlichen Wunschvorstellung oder etwaiger anderer Familienmitglieder und die Bedürfnisse des angedachten Tieres müssen daher sinnvollerweise zueinander passen. Falsche Vorabinformation und unzureichende Kenntnisse über artgerechte Tierhaltung, Ernährung und wichtige Charakteristika der einzelnen Tierrassen, sowie Fehlinformationen den Handel und die Zucht mit Tieren betreffend, führen dann zu folgenschweren Tierkäufen. In Folge kommt es zur Überforderung seitens der Tierhalter und in weiterer Folge zur Überfüllung unserer Tierheime oder diese Tiere finden sich herrenlos am Straßenrand. Mit ausreichender Vorabinformation und Verantwortungsbewußtsein kann jede(r) zukünftige TierbesitzerIn mithelfen, diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Ebenso wird es immer nötiger, sich mit dem Thema des unseriösen Handels mit Tieren auseinanderzusetzen, denn dieser birgt ernsthafte Risiken, die gerne übersehen oder verdrängt werden. Nur wenn wir beginnen umzudenken und diese unseriösen Machenschaften zu verweigern, wird das Geschäft mit dem Leid der Tiere ein Ende finden und den "Tiermassenproduktionen" das Handwerk gelegt.

"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt,

das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen

und etwas billiger verkaufen könnte,

und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,

werden die gerechte Beute solcher Machenschaften".

John Ruskin

 

Wichtige CHECKLISTE vor dem Haustierkauf:

  • Einholen wichtiger Informationen über die charakteristischen Eigenheiten des gewünschten Tieres und entsprechend nötige Haltungsbedingungen, die Spezies betreffend, vor dem Tierkauf 
  • Wie viel Zeit kann und will ich täglich für das jeweilige Tier aufwenden und entspricht dies auch den sozialen Bedürfnissen des Tieres? 
  • Wie hoch sind die durchschnittlichen Kosten pro Monat? Einplanen von unvorhergesehenen Kosten wie Krankheit, Unfall, besondere Aufwendungen.
  • Wie hoch ist die durchschnittliche Lebenserwartung des geplanten Tieres? Bin ich bereit und in der Lage für mitunter viele Jahre die Verantwortung und auch die anfallenden Kosten für ein Haustier zu tragen - bin ich auch noch unter veränderten Lebensumständen in der Lage das Tier zu versorgen?
  • Welche häufigen Erkrankungen sind rassebedingt möglich? Wie wurde von Seiten des Verkäufers oder Züchters dagegen vorgesorgt? Lassen Sie sich Untersuchungsergebnisse dafür vorlegen! Seriöse Züchter sind selbst sehr daran interessiert, gesunde Welpen zu züchten und können deshalb solche Untersuchungen vorweisen.
  • In welcher Umgebung wächst der Welpe auf? Kennt er die Dinge des Alltags mit denen er dann bei Ihnen konfrontiert sein wird?
  • Zeigt der Welpe bereits beim Erstkontakt Verhaltensabweichungen?
  • Macht das Tier einen vitalen Eindruck? Achten Sie auf tränende Augen, offensichtliche Zahn- und Gebissfehlstellungen, den allgemeinen Ernährungszustand und ein glänzendes, schönes Fell.
  • Ist der Welpe lustig und aufgeweckt oder matt und müde und zeigt er Anzeichen von Atemwegserkrankungen oder Durchfall?
  • Stammbaum - wirklich nur unsinnig und teuer? Ein Stammbaum kostet Sie nur ca. 20 € mehr! Lassen Sie sich nicht von den vielen, äußerst skurrilen Gründen täuschen, warum das ausgesuchte Tier nur ohne diesen zu haben ist! Der wahre Grund ist, dass nur Züchter mit einer gültigen Mitgliedschaft bei einem eingetragenen Zuchtverband einen Stammbaum für ihre Welpen aufweisen können. Um als Mitglied aufgenommen zu werden, müssen Züchter unterschiedliche Auflagen, die Gesundheit ihrer Zuchttiere, das zuchtfähige Alter der Elterntiere, die höchstmögliche Anzahl der Würfe und vieles mehr, erfüllen. Dies dient dem Wohle der Elterntiere, deren Nachkommen und auch dem zukünftigen Besitzer. Durch diese Auflagen werden mögliche rassebedingte Erbkrankheiten minimiert, Muttertiere dürfen nicht bis ins hohe Alter zugelassen werden und durch die Anzahl der Würfe innerhalb bestimmter Zeitspannen ist die Erholung des Muttertieres zwischen den Trächtigkeiten gewährleistet.
  • Mitleid ist meist auch kein guter Ratgeber - kranke oder aggressiv und verhärmt aussehende Tiere sollten Sie niemals erwerben, es sei denn Sie wissen worauf Sie sich einlassen (wollen).

 

Äquivalente Überlegungen sind bei größeren Anschaffungen, wie beispielsweise dem Autokauf, meist selbstverständlich - beim Tierkauf aber wird viel weniger im Vorfeld geplant und überlegt. Vielmehr verlassen wir uns darauf, dass genau unser neues Familienmitglied, nur Bedürfnisse haben wird, die exakt zu uns passen, uns möglichst wenig in unserer Lebensführung einschränken und vor allem ein Leben lang gesund sein wird und auch nie verunfallt. Hier ist ein Umdenken gründlich nötig, denn jedes Lebewesen hat auch einen Anspruch auf die Erfüllung seiner Bedürfnisse, ein Anrecht krank sein zu dürfen und auch Kosten zu verursachen.

Kaufen Sie Ihre Tiere bitte ausnahmslos nur bei wirklich seriösen Verkäufern oder auch nur bei wirklich seriösen Züchtern. Mit der oben angeführten Checkliste und zusätzlicher Eigenrecherche wird es Ihnen leicht fallen die "schwarzen Schafe" unter den Verkäufern und auch unter den Züchtern herauszufinden. Wie oben bereits angesprochen, wird Tierkauf via Internet immer mehr zum lukrativen Geschäft mit dem Leid unserer Tiere. Dies möchten wir nicht als Angriff gegen Personen gerichtet wissen, welche das Internet als Plattform nutzen ihre ungeplanten aber liebevoll aufgezogenen Tierwelpen an einen neuen, guten Platz abgeben zu wollen. Gleichwohl richtet sich dieser Appell auch nicht gegen tierliebe Menschen, die sich um arme, kranke und ausgesetzte Haustiere kümmern. Es geht uns einzig darum aufzuzeigen, dass sehr viele, der im Internet angebotenen Welpen, in sehr bedenklichem gesundheitlichen Zustand im Ausland billig gekauft werden. Diese werden meist viel zu früh von ihrer Mutter getrennt, nach Österreich eingeschleust und dann als in Österreich geboren ausgegeben und hier weiterverkauft. Die zurückbleibenden Elterntiere werden oft unter entsetzlichen Zuständen gehalten, produzieren kranke Welpen am "Fließband" und werden "ausgeschieden", sobald sie ihren Zweck nicht mehr erfüllen können. Durch unsere Aufklärungsarbeit an dieser Stelle sind wir überzeugt, dass viele der zukünftigen Besitzer diese Tierhandelspraktiken nicht unterstützen würden, wenn sie davon wüssten. Uns fällt es auch sehr schwer mit dem Wissen umzugehen, Sie vielleicht durch genau diese Informationen vom Kauf eines solchen bemitleidenswerten Tieres abgehalten zu haben, aber wir müssen uns bewusst sein, dass allein die Nachfrage nach solchen "billig" zu erwerbenden Tieren das nachproduzierte Angebot immer weiter aufrechterhält!

Lassen Sie uns nicht länger wegschauen, sondern die Verantwortung übernehmen für die Lebewesen, die von uns abhängig sind. 

<< zurück